Eine von zahlreichen thermischen Entsorgungsanlagen, von Oschatz schlüsselfertig errichtet. Diese Anlage steht in China.
 

Individuell und schlüsselfertig

In den letzten 15 Jahren hat Oschatz weltweit acht Anlagen zur Entsorgung flüssiger und gasförmiger Reststoffe gebaut. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Entsorgungsanlagen für Acrylsäure-, Butandiol- und THF-Anlagen.

Die von Oschatz in enger Absprache mit den Kunden konstruierten und schlüsselfertig gelieferten Anlagen bestehen je nach individuellem Anforderungsprofil aus:

  • einer ausgemauerten Brennkammer zur Verbrennung der Reststoffe,
  • dem individuell für den Prozess entwickelten Brennersystem, welches die geforderten Emissionsgrenzwerte sicherstellt,
  • dem Abhitzesystem aus Überhitzer, Verdampfter, Economiser, Heizflächenreinigungssystemen sowie Luft- und Gasvorwärmer,
  • der Prozesssteuerung für höchste Anlagensicherheit und Verfügbarkeit.

 


Sicher, wirtschaftlich, langlebig

Die von Oschatz gefertigten Entsorgungsanlagen bieten dem Kunden gleich zwei Vorteile: Sie garantieren eine sichere Entsorgung der angefallenen Reststoffe und fungieren gleichzeitig als Kraftwerk, welches die Chemieanlage mit Dampf versorgt. Alle Oschatz-Entsorgungsanlagen sind für große Mengen, lange Laufzeiten und ständige Verfügbarkeit konzipiert und gebaut. Produziert wurden bisher Anlagen mit einer zu entsorgenden Gasmenge von bis zu 390.000 Nm3/h und einer Dampferzeugung von 200 t/h.

Verwertung CO-haltiger Gase

Um in metallurgischen Anlagen durch die Verbrennung CO-haltiger Gase Dampf zu erzeugen, hat Oschatz ein für diesen Anlagentyp maßgeschneidertes Abhitzesystem entwickelt. Dabei werden die im Prozess anfallenden CO-haltigen Gase unter Berücksich-tigung der dabei auftretenden extrem großen Lastschwankungen verbrannt. Um diese Schwankungen auszugleichen, wird bei Bedarf Erdgas zugefeuert. So kann immer die gewünschte Dampfmenge erzeugt werden.

Kontakt

 

Dipl.-Ing. Heinz Wienen
Tel. +49 (0)201 18 02 203
Fax +49 (0)201 18 02 165
wienen.h(at)oschatz.com