Thermische Entsorgungsanlage für gasförmige und flüssige Rückstände in Antwerpen, Belgien
 

Wärme nutzen

Der Oschatz-Bereich Chemietechnik ist seit vielen Jahren Partner der chemischen Industrie, wenn es darum geht, die Abwärme aus komplexen Produktionsabläufen zur Energierückgewinnung zu nutzen. Hier einige Beispiele für typische chemische Prozesse, in denen Oschatz-Prozessgaskühler und -Abhitzedampfkessel in Anlagen der Chemieindustrie weltweit installiert sind:

Salpetersäure-, Caprolactam- und Hydroxylamin-Anlagen

Hier wird das Ausgangsprodukt Ammoniak katalytisch mit Luft oder Sauerstoff verbrannt.

Schlüsselfertige thermische Entsorgungsanlagen

Hier werden feste, flüssige und gasförmige Rückstände verbrannt.

Schlüsselfertige Anlagen zur thermischen Nutzung von Gasen

Hier werden nieder- bis hochkalorische Gase verbrannt.

Schwefelsäureanlagen

Hier werden SO2-haltige Gase bei der Schwefelsäureherstellung entsprechend der Prozessanforderungen gekühlt.

Jede Anlage ist ein Unikat

Trotz modernster und deshalb kostengünstiger Fertigungsverfahren berücksichtigt Oschatz bei der Planung und dem Bau der Anlagen immer die Kundenanforderungen und -wünsche.

Bereits bei der individuellen Konzeption der Anlage werden die folgenden Fragen berücksichtigt:

  • Wie hoch ist die Temperatur der heißen Gase? Stehen sie unter Druck?
  • Welche Inhaltsstoffe sind in den Gasen vorhanden?
  • Wie hoch ist der Staubgehalt?
  • Befinden sich in den Gasen Stäube unterschiedlicher Zusammensetzung und unterschiedlichem Verhalten?
  • Haben die Gase und Stäube korrosive Eigenschaften?
  • Zeigen die Stäube ein erosives Verhalten?

Kontakt

 

Dipl.-Ing. Heinz Wienen
Tel. +49 (0)201 18 02 203
Fax +49 (0)201 18 02 165
wienen.h(at)oschatz.com